Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   haggis- das original.
   vegetarisches haggis. wer braucht das original.
   es ist vollbracht! und war so leckerrr..
   

http://myblog.de/julie.dudelsack

Gratis bloggen bei
myblog.de





chaos, und doch irgendwie alles schon recht leer!

ich habe die wohnung jetzt mal fotografiert. in dieser recht merkwürdigen auszugsatmosphäre macht sie sich nicht so gut.. aber ich glaube, es wurde einmal gefordert, fotos von meiner behausung zu sehen. das ist nun eben die letzte chance. sieht jetzt n bisschen kalt aus, alles, ist auch tendenziell so, aber.. war bevor alle wanddekorationen runter kamen nicht ganz so

 

mein zimmer und die fiese blaue kiste

 

der flur

 

die küche.

 

küche. achso, ja, und natürlich das "wohnzimmer". so werden die paar roten sessel da tatsächlich in dem wohnungsprotokoll beschrieben

 

küche. oh mann, wenn ihr, wie ich, wüsstet, dass schon alle schränke leer sind... und alle schubladen, bis auf die oberste, auch... dann wärt ihr, so wie ich, plötzlich doch ein bisschen traurig. (und besonders darüber, dass der kühlschrank, den man nicht sieht, auch leer ist)

 

badezimmer. das ist alles, was von den ganzen shampoo-flaschen, die wir mädels eben so zu viert hatten, übrig geblieben ist. hm. schade, dass ich keinen vorher-nachher vergleich zeigen kann.

 

 

 

 

 

4.6.09 19:52


Werbung


goodbye...

... heißt es morgen.

aber erst einmal nur unsere wohnung betreffend.

das allein ist jedoch schon so eine sache.

die wände in meinem zimmer sind kahl; postkarten, bilder und poster sind schon wech. eine verbleibende kiste, die ich nicht mit der post schicke, sondern deren inhalt ich irgendwie versuche, in mein backpack zu haun, wenn ich dann nach hause fliege, steht rum und guckt mich selbstgefällig an. die ist nämlich ganz schön voll. meine gitarre ist in ihrem gehäuse und mein rucksack steht packbereit neben mir, denn morgen fahre ich mit anja und einem anderen freund zur isle of skye. haben auch schon ein riesen fresspaket zusammen gestellt; shops sollen recht unzuverlässige öffnungszeiten haben, da.

traurig ist was anderes, aber komisch ist es eben sehr. aber wem erzähl ich das. abschied und seine mischmaschgefühle kennt ja jeder. ich schau mich so ein bisschen um in den vier wänden, die 9 monate mir gehörten und fühl mich sentimental. bäh. aber eben nicht traurig, nur glücklich, wenn ich mal so alles revue passieren lasse, was ich hier gemacht, gedacht und gelebt habe. 

da ich ab morgen nie wieder so richtig muße haben werde an irgendeinem computer, dacht ich mir, noch mal ein paar bilder aus den letzten wochen hochzuladen. war ja anfang mai in dublin, mitte mai in deutschland auf der hochzeit meines cousins, ende mai/anfang juni mit anja, christian und julia im lake district.... und da gibts so einige fotos, die viel von guten augenblicken eingefangen haben.

die hau ich mal eben raus. los gehts:

 

das war noch in edinburgh. am frühen morgen, so gegen sechs, denn unser flug nach dublin war schon recht... früh. dafür wird man entschädigt mit schönen farben. 

 

dublin. 

 

dublin. 

 

ein kleiner, sehr lohenswerter ausflug (30 min. mit der bahn) nach brae. städtchen eher langweilig, aber darum gings ja nicht. ein wunderschöner hügel mit netter bepflanzung, den wir hoch stiegen. in begleitung eines jungen koreaners, der sich erstaunt zeigte, dass wir das letzte stückchen nicht mehr den normalen weg bis zur spitze einschlugen, sondern an der felswand (klingt jetzt krasser als es war ) entlang  nach oben kletterten. er machte dann mit.

 

"mein freund, der baum"

 

oben angekommen. 

 

das ist ein foto von nem tagesausflug mit ed, dem mindestens 75 jährigen iren. wir buchten eine minibustour, die uns ein wenig in der natur um dublin herum führen sollte.  das war dann so n 10-sitzer bus mit ed am steuer, der uns irland und die welt erklärte. hier verdecke ich gerade gekonnt die residenz von guiness, ja dem namensgeber des biers. da unten im tal in seiner villa waren wohl auch schon die rolling stones zu gast. sagte ed. uiuiui.

 

abtei und friedhof. 

 

ed und die gruppe. er hatte eine vorliebe dafür, die armen italienerinnen zu necken. "... did you understand what i was saying? noooo, you didn't".

 

 

 

maltes hochzeit am 9.5. das war nur der anfang, nach dem standesamt ging der mahlzeit-marathon los. 

 

cousinenfoto, noch im standesamt. und links neben mir eva, die freundin von jörg.

 

was für eine familie! wat sehen wa jut aus. 

 

kleiner ausritt, zurück in edinburgh. ein walisischer freund, hufschmied, sagte mir noch, "jaja, exmoor ponies sind kleine, starke biester. und die können ziemlich eigensinnig sein".... mhmmmm

 

auf dem weg zum lake district, 29.5. grün, grün, grün sind alle meine farben. aber mal wirklich, was für verschiedene und saftige grüntöne ich so gesehen habe.... ist das in deutschland auch so und ich habe einfach das auge dafür verloren????

 

schabernack

 

schafe

 

in keswick am ersten abend. 

 

auf unserer tour am 31.5. wir sind in borrowdale einem wunderschönen track gefolgt, auf und ab und durch täler, an steinbrücken vorbei, an schafen und kühen vorbei und einmal sogar näher als sonst, direkt durch eine weide mit jungen bullen. immer auf der jagd nach adrenalin.

 

 

 

 

 

abends dann take away essen vom inder, bei nem hübschen steinkreis. dies war aber nicht stonehenge, damit hier nichts in den falschen hals bekommen wird. ein paar alte engländer haben sich dann irgendwann mit der untergehenden sonne im rücken vor den steinkreis gestellt und lustige schattenspiele gemacht. so schön ist das leben in und um keswick.

 

 

 

 wir sind auch lustig.

 

am tag der heimreise. wir wollten unbedingt noch ruderboot fahren. ham wa auch jemacht. 

 

ganz entspannt haben wir auch auf der rückfahrt immer mal wieder da angehalten, wo wir es schön fanden. hier zum beispiel, fragt mich nicht, wo das genau war. 

all das... sauschöne zeiten!!!!!

 

 

 

 

4.6.09 19:24


loch katrine und schottisches wetter. da habt ihrs endlich.

 

heisse schokolade und ein gläschen whiskey. das einzig vernünftige bei diesen zuständen abseits der glasscheibe. 

 

von links: william, anja, malin mit dem mary poppins schirm. und angela. 

 

loch katrine.

 

hier soll die wassernixe arthur das schwert entgegen gestreckt haben. aber es gibt ja massig versionen. diese in loch katrine: nach sir walter scott. 

 

es war halloween und wir sehen auch erschreckend aus. anja und ich.

 romantische kleine bank in den meadows, die waren früher ürbigens auch.. löcher. :D

wir sind auf dem weg nach glasgow zu einem konzert und alle sind fidel. 

the notwist.

campbell castle. 

mini schlucht. 


 

sieht ein bisschen aus wie baden-württemberg, oder? vom wallace monument aus. 

 wallace monument. DER william wallace.

schnee in edinburgh. die meadows.

noch ma. 

sarah war hier!

es wird frühling. deshalb der bunte rock. man könnte quasi langsam im park gitarre spielen. wenn man wollte. 

wein und nudeln mit josef. 

 

 

 

 

 

 

so meine lieben. das wars. bald melde ich mich wieder persönlich! guckt in euren postkasten, es könnte schon morgen eine mail von mir drin sein. drücker.

 

 

24.3.09 19:04


tod der kommunikation?

da gibt es schon hilfreiche mittelchen wie das internet, man könnte emails schreiben um sich mal zu melden, oder skypen, oder.. nee, reicht ja schon.. und eine gewisse person wollte sogar einen drauf setzen und bloggen.. aaaaaach. war ja klar, dass ich das nicht regelmäßig auf die reihe kriege. anstatt hier jetzt nen ewig langen schriftlichen bericht abzuliefern, was ich in all der zeit (haha, letztes mal dezember hier was geschrieben??!!) getrieben habe, lasse ich bilder sprechen.

ps: ich habe wieder internet und sogar sound! nachdem viele kleine viren meinem copmuter den gar aus gemacht hatten, hat die uni bib (kostenloser service) das system neu installiert. nur ohne ethernet driver und audio codecs und so. haaahahaaa, das sind namen, die ich mal eben ganz locker hier rüber schiebe.. ich kann es kaum glauben, ICH, der technik loser. und stellt euch vor, der technik loser hats geschafft, sich den richtigen treiber fürs internet UND die richtigen soundvoraussetzungen auf den laptop zu laden. so richtig mit usb stick und so. an alle, die jetzt lachen und meinen, was soll das denn, ist doch auch leicht... denen.. denen sage ich.. ähm.. ja, die haben recht. dennoch. ich bin ein genie.

 

 

 

24.3.09 18:13


zu universitären gruppierungen.

ich weiß nicht, was es ist. ist es mein lieblicher akzent (es hieß öfters, ich hätte beim englisch sprechen einen neutralen, schwer einzuordnenden solchen.. kann es dann überhaupt daran liegen?), meine fremdländische kleidung (wenn ich einen rock trage, ist es auch einer und kein gürtel.. nach diesem prinzip verfahre ich meistens..), oder einfach generell mein umwerfender charme...?

oder sind die menschen hier einfach nur wirklich freundlich? also, wirklich? ich weiß nicht, aber ich muss an dieser stelle mal ein lob für viele shop-keeper, librarians, busfahrer, usw. los lassen. mir passieren ja irgenwie viele dinge, die man als schusselig bis lebensmüde bezeichnen könnte. und all diese menschen haben mich in bestimmten momenten davor bewahrt, einmal absichtlich gegen eine wand zu laufen. oder auch mehrmals und schmerzhaft.

szene eins: kurz und schmerzlos (achtung,  doppeltdeutig): julia denkt sich, sie springt einfach mal drauf los, über eine große kreuzung, die bebaut wird, viele merkwürdige umleitungen und orangene hütchen, die ja nur die autofahrer beachten müssen. und das werden die schon. frisch ans werk und drauflos. haben sie auch. nur habe ich das system der hütchen nicht verstanden. ein junger, fescher busfahrer hält ein paar meter vor mir. und hat noch zeit, sexy zu lächeln. ich atme, laufe schnell weiter, auf die andere seite. und kaufe mir vor schreck und als überlebensbelohnung sushi.

 szene zwei: slightly longer. abends in der bibliothek. ich BRAUCHE dieses gedicht. ich weiß noch nicht, wo ich es finden werde, ich weiß noch nicht, von wem es geschrieben sein wird. aber ich gebe nicht auf (habe nur noch kein mittag geschweige abendbrot gehabt und das macht mich unwirsch). es muss etwas mit musik zu tun haben. es muss auf deutsch sein. es muss eine englische übersetzung geben. udn genügend analysestoff für "music, poetry and translation". drei stunden später mit ingeborg bachmann unter dem arm. also. ja. ihr wisst schon. an der bib theke. ausleihen, bitte! doch.. wo ist mein hefter, mit den wichtigsten unterlagen der welt? ach, und da war doch noch ein anderes buch, das ich dringendst brauchte. für MORGEN. zurück. alle drei stockwerke in denen ich bücher gesucht hatte, abklappern. die regale, vor denen ich stand. und, man glaubt es kaum: auf dem obersten regal, irgendwo bei pn 4557 (dea) (oder so): mein hefter. als wollte ich ihn los werden und nicht wieder finden. halb verhungert also nur noch das buch für morgen. es ist vorhanden, sagt der computer, aber nicht im regal, sehe ich. ich frage eine bibliotheksmitarbeiterin. sie bringt es mir von "wer weiß wo". sie ist mein held. 

 szene nummer drei: ach, das wird zu lang. es reicht sicherlich zu wissen, dass ich wohlauf bin. irgendwie scheine ich wirklich immer menschen zu treffen, die ich in diesem moment auch brauche. oder auch einfach oft glück habe in dem sinn, dass sich alles ganz nett fügt, auch wenn dinge mal sehr unangenehm ausgesehen haben, von weitem. das scheint sich international zu bewahrheiten, denn das gefühl beschlich mich nicht erst in schottland.

ist es möglich, dass ich langsam so etwas wie geduld entwickle?

neeeee, wollen wir mal nicht übertreiben.

aber ich hoffe, ihr seid geduldig, hab nämlich n paar schöne verregnete fotos von meinem ersten LOCH. lad ich bald hoch. bald. hehe. 

cheerio

 

ps: ihr versteht den betreff nicht? joa. wollte eigentlich mehr von dem loch schreiben.. da ging es nämlich mit solch einer gruppierung hin. aber ja: ein andermal. 

 

11.11.08 21:11


!

alter eintrag mit den fotos ist endlich überarbeitet! man kann sie sich nun ansehen ohne sie an irgend eine wand projizieren zu müssen. grüße aus dem kühl-sonnigen edinburgh.
21.10.08 14:59


aaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhh

ich habe meine bekanntmachung, die ich im letzten abschnitt der letzten mail ausgesprochen habe, und die man noch nicht mal lesen kann, nun doch nicht wahr gemacht (ich sagte, wenn es mit dem bloggen der fotos nicht klappen sollte, würde ich aus dem fenster springen)... aber ich fühle mich danach. ok. vielleicht war das format der fotos noch immer zu groß. well. eines tages mal wieder ein versuch.

einen wundervollen abend, ich skype jetzt gleich zum ersten mal. hoffentlich funktioniert das wenigstens. 

3.10.08 20:54


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung